Willkommen auf der Website der Stadt Buchs



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken Alt+5 PDF von aktueller Seite erzeugen Alt+6 Seite vorlesen Alt+7

Mitteilungen der Stadt Buchs

Bericht zum Mitwirkungsverfahren «Chez Fritz» verabschiedet

Die Stadt Buchs informierte am 31. Oktober 2017 an einer öffentlichen Informationsveranstaltung im Berufs- und Weiterbildungszentrum Buchs erneut über die Planungsabsichten zum Areal Chez Fritz. Die Bevölkerung wurde eingeladen, in der Zeit vom 2. November 2017 bis 16. November 2017 Mitwirkungsbegehren schriftlich mit Antrag und Begründung bei der Stadtkanzlei einzureichen. Aufgrund der gestellten Begehren wurde die Mitwirkungsfrist bis am 22. Dezember 2017 verlängert, damit ausreichend Zeit für Stellungnahmen zur Verfügung steht.

 

Dem Stadtrat war es von Beginn an ein wichtiges Anliegen, die Bevölkerung in die Planungen zum Areal Chez Fritz einzubeziehen. Folglich konnten diverse Vorschläge in die weitere Planung aufgenommen werden. Hierzu gehören insbesondere: 



  • Der Stadtrat unterstützt das Begehren einer Gartenwirtschaft und setzt sich für die Realisierung einer Gastronomie auf dem Areal ein.

  • Das Begehren nach einer halböffentlichen Nutzung im obersten Geschoss eines künftigen Hochhauses wird im Sondernutzungsplan gesichert.

  • Unklare Aussagen betreffend einer autofreien Bahnhofstrasse im Verkehrsgutachten werden präziser formuliert. Die gesamte Bahnhofstrasse bleibt weiterhin als Begegnungszone für den motorisierten Individualverkehr offen.

  • Der Stadtrat bekräftigt, die Grünaustrasse zwischen Churerstrasse und Kappelistrasse weiterhin im Einbahnverkehr zu führen.

  • Die Anbindung des Langsamverkehrs Heldaustrasse/Bahnhofplatz wird im Rahmen des Signalisationsplanes gewährleistet.


Altersraumplanung zur Kenntnis genommen

Der Stadtrat hat bereits 2015 entschieden, für die Entwicklung des „Haus Wieden“ eine Altersraumplanung erstellen zu lassen. Diese Planung soll, unter Berücksichtigung des bestehenden Altersleitbildes und des dazugehörigen Leitfadens, eine systematische Darstellung der bestehenden Situation sowie des zukünftigen Bedarfs in der stationären Pflege und bei Wohnangeboten mit Service-/ Pflegeleistungen aufzeigen.

Eine Projektgruppe bestehend aus Ludwig Altenburger, Vorsitz, Armin Meier, Strittmatter Partner AG, Guido Bartelt, Spezialist Altersraumplanung, Domenika Schnider, Heimleitung Haus Wieden, Jasmin Marquart, Präsidentin Spitex Buchs, Giovanni Caracciolo, Geschäftsleiter Spitex, Christoph Zoller, Pro Senectute und Mathias Näf, pensionierter Grundbuchverwalter Buchs hat eine gemeinsame Auslegeordnung in Sachen Angebot und Nachfrage in der Altersversorgung erstellt. In diese Überlegungen wurden insbesondere die demographische Entwicklung und die Trends in der Betagten-Betreuung sowie die Bedarfsplanung nach den kantonalen Richtwerten einbezogen. Der Bericht bildet die Grundlage für die weitere Ausrichtung der Altersraumplanung der Stadt Buchs.


Bitte beachten Sie weitere aktuelle Mitteilungen der Stadt Buchs im untenstehenden PDF.

Dokument Mitteilungen der Stadt (pdf, 396.3 kB)


Datum der Neuigkeit 30. Jan. 2018

Druck Version PDF