Inhalt

Massnahmen der Stadt Buchs

15. April 2021

coronahilfe.sg für Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Buchs
Das Gesuch können Sie online unter www.coronahilfe.sg.ch ausfüllen und einreichen.
Für Fragestellungen in Bezug auf die Gesuchstellung wählen Sie bitte die stadtinterne Telefonnummer 081 755 74 89.

 

14. April 2021

Der Bundesrat führt seine Strategie einer vorsichtigen, schrittweisen Öffnung fort. An seiner Sitzung vom 14. April 2021 hat er einen weiteren Öffnungsschritt beschlossen. Ab Montag, 19. April, sind mit Einschränkungen wieder Veranstaltungen mit Publikum möglich, etwa in Sportstadien, Kinos oder Theater- und Konzertlokalen. Auch sportliche und kulturelle Aktivitäten in Innenräumen sind wieder erlaubt, ebenso gewisse Wettkämpfe. Restaurants können ihre Terrassen wieder öffnen. Die Lage ist zwar weiterhin fragil, das Risiko einer weiteren Öffnung ist für den Bundesrat aber vertretbar. Bei allen wieder erlaubten Aktivitäten ist das Tragen einer Maske und das Einhalten des erforderlichen Abstands möglich und mit wenigen Ausnahmen auch vorgeschrieben. Ausserdem schreitet die Durchimpfung der Risikogruppen gut voran und das Testen wird laufend ausgedehnt.

 

19. Januar 2021

Das Rathaus Buchs bleibt weiterhin offen. Die Abteilungen sind während der üblichen Öffnungszeiten erreichbar und decken das vollständige Dienstleistungsangebot ab. Wir bitten darum, die Besuche auf ein Minimum und dringliche Angelegenheiten zu beschränken. Wir empfehlen, den Kontakt vorrangig per Telefon oder E-Mail zu suchen. Viele Informationen finden Sie auf unserer Internetseite. Auch kann der Onlineschalter genutzt werden, um Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Dieses Vorgehen dient dem Schutz der Mitarbeitenden und der Bevölkerung.

 

13. Januar 2021

Der Bundesrat verlängert die im Dezember 2020 beschlossenen Massnahmen um fünf Wochen. Restaurants sowie Kultur-, Sport- und Freizeitanlagen bleiben bis Ende Februar 2021 geschlossen.Der Bundesrat verschärft zudem ab Montag, 18. Januar 2021 die nationalen Massnahmen.

Informationen zu den aktuellen Massnahmen

 

18. Dezember 2020

Der Bundesrat hat weitere Massnahmen beschlossen. Die neuen Massnahmen gelten ab dem 22. Dezember 2020 und sind bis zum 22. Januar 2021 befristet.  

Restaurants werden geschlossen
Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Für die Festtage gibt es keine Ausnahmen. Offen bleiben dürfen nur Betriebskantinen, Schulkantinen in obligatorischen Schulen sowie die Restauration für Hotelgäste. Take-Away-Angebote und Lieferdienste bleiben erlaubt.

Sportbetriebe werden geschlossen
Sportbetriebe werden geschlossen. Im Freien darf Sport in Gruppen bis maximal 5 Personen weiterhin getrieben werden. Profispiele können ohne Zuschauerinnen und Zuschauern weiterhin stattfinden. Sportliche und kulturelle Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen vor ihrem 16. Geburtstag sind mit Ausnahme von Wettkämpfen weiterhin erlaubt.  

Kultur- und Freizeiteinrichtungen werden geschlossen
Museen, Kinos, Bibliotheken, Casinos, botanische Gärten und Zoos sowie andere Kultur- und Freizeiteinrichtungen werden geschlossen. Kulturelle Aktivitäten bleiben in Kleingruppen möglich. Veranstaltungen mit Publikum bleiben verboten. Alternative Veranstaltungsformen bleiben gestattet, zum Beispiel online übertragene Veranstaltungen. 

Kapazität von Läden wird weiter eingeschränkt
Die Anzahl Personen, die sich gleichzeitig in Einkaufsläden aufhalten dürfen, wird weiter eingeschränkt. Die maximale Personenzahl ist dabei abhängig von der frei zugänglichen Ladenfläche. In allen Läden gelten zudem weiterhin strenge Schutzkonzepte.

Dringende Empfehlung: Bleiben Sie zu Hause
Die Bevölkerung wird dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Die Menschen sollen ihre sozialen Kontakte auf ein Minimum beschränken sowie auf nicht-notwendige Reisen und auf Ausflüge zu verzichten.  

Erweiterter Einsatz von Schnelltests
Ab 21. Dezember 2020: Erweiterter Einsatz von Schnelltests ausserhalb der BAG-Teststrategie. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Testen.

Erleichterungen in einzelnen Kantonen möglich
Kantone mit günstiger epidemiologischen Entwicklung können Erleichterungen beschliessen, etwa das Öffnen von Restaurants und Sporteinrichtungen. Massgebend sind hier insbesondere eine Reproduktionszahl unter 1 sowie eine 7-Tagesinzidenz, die unter dem schweizerischen Durchschnitt liegen muss.

Informationen zu den aktuellen Massnahmen

 

11. Dezember 2020

Der Bundesrat hat weitere Massnahmen beschlossen. Die Massnahmen gelten ab dem 12. Dezember 2020 und sind bis zum 22. Januar 2021 befristet.

Sperrstunde ab 19 Uhr und Schliessungen an Sonn- und Feiertagen
Restaurants, Bars, Läden, Märkte, Museen, Bibliotheken sowie Sport- und Freizeitanlagen müssen zwischen 19 Uhr und 6 Uhr schliessen. Für Restaurants in Hotels (nur für Hotelgäste), Lieferdienste für Mahlzeiten und Take-away-Angebote gibt es Ausnahmen; diese Betriebe dürfen abends bis 23 Uhr geöffnet bleiben.  

Läden, Märkte, Museen, Bibliotheken sowie Sport- und Freizeitanlagen bleiben auch an Sonn- und landesweiten Feiertagen geschlossen. Restaurants und Bars dürfen hingegen an Sonn- und Feiertagen geöffnet sein.

Am 24. Dezember und für Silvester gilt die Sperrstunde erst ab 1 Uhr.

Veranstaltungen verboten
Öffentliche Veranstaltungen werden verboten. Ausgenommen sind religiöse Feiern (bis max. 50 Personen), Beerdigungen im Familien- und engen Freundeskreis, Versammlungen von Legislativen und politische Kundgebungen.

Sportaktivitäten in der Freizeit sind nur noch in Gruppen bis höchstens 5 Personen erlaubt. Kontaktsportarten bleiben verboten. Auch im nichtprofessionellen Kulturbereich werden Gruppenaktivitäten auf 5 Personen eingeschränkt.

Sport und Kultur: höchstens zu fünft
Sportliche und kulturelle Aktivitäten (ohne Wettkämpfe) von Kindern und Jugendlichen vor ihrem 16. Geburtstag sind weiterhin erlaubt. Ebenso Trainings und Wettkämpfe von Angehörigen eines nationalen Kaders sowie Trainings und Matches in den Profiligen, allerdings ohne Publikum. Weiterhin erlaubt sind auch Proben und Auftritte von professionellen Künstlerinnen und Künstlern oder Ensembles.

 

18. Oktober 2020

Maskenpflicht im Rathaus

Der Bundesrat hat an einer ausserordentlichen Sitzung mehrere, schweizweit gültige Massnahmen gegen den starken Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus ergriffen. Ab dem 19. Oktober 2020 muss in öffentlich zugänglichen Innenräumen eine Maske getragen werden. Ebenso gilt eine Maskentragpflicht in jenen Teilen der öffentlichen Verwaltung, die dem Publikum zugänglich sind.

 

31. Juli 2020

Neues Coronavirus: Besuche im Rathaus / Pflichten

Personen, die sich in einem Staat oder Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko aufgehalten haben und danach in die Schweiz einreisen, müssen in Quarantäne. Melden Sie Ihre Einreise innerhalb von 2 Tagen der zuständigen kantonalen Behörde. Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Gesundheit BAG (www.bag.admin.ch).

 

4. Juni 2020

Wiederinbetriebnahme der Freizeit- und Sportanlagen der Stadt Buchs

Die Freizeit- und Sportanlagen der Stadt Buchs nehmen ihren Betrieb – unter Einhal­tung der Schutzkonzepte und Hygienevor­schriften – wieder auf.

Das Hallenbad Flös ist ab 6. Juni 2020 wieder geöffnet. Die Nutzung des Hallenbades ist zurzeit noch eingeschränkt. Bitte beachten Sie den Belegungs­plan sowie das Schutzkonzept

Die Saison im Freibad Rheinau startet am 6. Juni 2020. Bitte beachten Sie ebenfalls das Schutzkonzept

Die Turnhallen sowie die Aula Flös sind ab 8. Juni 2020 für die Öffentlichkeit grundsätz­lich wieder zugänglich. Bitte beachten Sie die Belegungspläne sowie das Schutzkonzept für die Sportanlagen

Für die Nutzung der Freizeit- und Sportanla­gen muss der jeweilige Veranstalter ein Schutzkonzept erarbeiten.

 

30. Mai 2020

Am Samstag, 6. Juni 2020 startet die Saison im Freibad Rheinau. 

Öffnungszeiten: 
6. Juni bis 12. September 2020, von 09.00 – 20.00 Uhr

Regelung «schlecht Wetter»: 
Fixzeiten: 11.00 – 13.00 Uhr und 17.00 – 19.00 Uhr

Definition «schlecht Wetter»:
Temperaturen unter 18°C in Verbindung mit Dauerbewölkung oder Dauerregen, Wetterbericht der Stadt Buchs unter www.buchssg.ch/naherholungimfreien/4579 massgebend.


Eintrittspreise:

Einzeleintritt Erwachsene CHF 5.00
Einzeleintritt Kinder CHF 2.50
10er-Karte Erwachsene CHF 40.00
10er-Karte Kinder CHF 20.00
Saisonkarte Erwachsene CHF 50.00*
Saisonkarte Kinder CHF 25.00*

*Aufgrund des verschobenen Saisonstarts wurden die Preise für die Saisonkarten angepasst. 

Lernende, Kantonsschüler und Studenten bezahlen (mit Schulausweis) Kindertarif. Ausweis bitte unaufgefordert vorweisen.

Corona-Massnahmen:
Die Hygiene- und Verhaltensregeln sind weiter einzuhalten. Die Stadt Buchs hat ein Schutzkonzept erstellt. Gemäss diesem Konzept ist im Freibad eine maximale Besucherzahl von 900 Personen erlaubt. 

Vorverkauf im Hallenbad Flös: 
Saisonabos können bis zur Saisoneröffnung im Hallenbad Flös bezogen werden. Der Bezug sollte idealerweise bereits vor der Eröffnung erfolgen und ist ab 3. Juni 2020, zwischen 08.00 – 18.00 Uhr, möglich.

 

28. Mai 2020

Parkgebühren öffentlich bewirtschaftete Parkplätze

Aufgrund der ausserordentlichen Situation rund um das Coronavirus verzichtet die Stadt Buchs seit März 2020 auf die Erhebung von Parkgebühren für die Benutzung von öffentlich bewirtschafteten Parkplätzen. Gemäss Beschluss des Stadtrates wurde diese Massnahme auf unbestimmte Zeit eingeführt, sollte aber jederzeit rückgängig gemacht werden können. Da die Wirtschaft langsam wieder in Gang kommt, sind auch freie Parkplätze wieder vermehrt gefragt, stehen aber für Kundinnen und Kunden der Geschäfte teilweise nicht in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Dies deshalb, da Parkplätze oft sehr lange und nicht bestimmungsgemäss belegt sind. Vor diesem Hintergrund besteht Handlungsbedarf bzw. der weitere Verzicht auf Gebühreneinnahmen, die gemäss Budget unter normalen Umständen monatlich ca. CHF 43'000 betragen, erscheint nicht mehr sachgerecht. Ab Dienstag, 2. Juni 2020, mittags, werden deshalb wieder die regulären Parkgebühren erhoben, wobei die erste halbe Stunde Parkieren auf Kurzzeitparkplätzen – wie vor Einführung des Gebührenverzichtes – gratis ist.

 

28. April 2020

Die Stadt Buchs gibt Gratismasken an Geschäfte und Dienstleister ab, die wegen des Coronavirus schliessen mussten. Mit dieser Geste will der Stadtrat Buchs seine Verbundenheit mit dem Einkaufszentrum und dem ortsansässigen Gewerbe zeigen.

Die meisten Geschäfte und kleine Dienstleistungserbringende mussten während der Corona-Krise schliessen. Viele Inhaber und Betreiber sind dadurch in Schwierigkeiten geraten. Gerade die Modegeschäfte, Restaurants, Coiffeursalons, Buchläden, Bars, Kosmetikstudios usw. machen den Charme des Zentrums aus und tragen unter normalen Bedingungen zum Wohlbefinden der Menschen in Buchs bei.

Der Stadtrat ist sich bewusst, dass das Kleingewerbe auch jetzt bei der Wiedereröffnung vor grossen Herausforderungen steht. Die finanziellen Unterstützungen durch Bund und Kanton helfen hoffentlich für das Gröbste und tragen zum Überleben von Geschäften und Gewerbe bei. Der Stadtrat wünscht allen Betroffenen viel Erfolg und Zuversicht beim Neustart.

Als kleines Zeichen der Anerkennung und Solidarität will der Stadtrat die Buchser Geschäfte und das Gewerbe symbolisch unterstützen mit einem Geschenk: Alle, die ihre Geschäfte schliessen mussten aufgrund des Coronavirus, erhalten von der Stadt 250 Hygiene-Masken gratis. Masken können von Geschäften bezogen werden, wo sie für Kunden und/oder Dienstleister obligatorisch sind, oder dort, wo Masken aus eigenem Gutdünken der Dienstleistungserbringenden als sinnvoll betrachtet werden. Der Stadtrat vertraut darauf, dass sie nicht weiterverkauft werden. Die Geschäfte werden aktuell angeschrieben oder können das Bestellformular direkt von der Internetseite der Stadt Buchs herunterladen. Die Masken werden von der Feuerwehr Buchs geliefert oder sie können dort abgeholt werden.

 

3. April 2020

Wirtschaft Buchs hat in Zusammenarbeit mit Marketing Buchs die Internetseite www.fokusbuchs.ch eingerichtet. Zeigen Sie sich solidarisch mit den lokalen Geschäften und nutzen Sie deshalb die vielen kreativen Verkaufsangebote des Buchser Gewerbes.

Zusammenhalt und Solidarität sind in Zeiten wie diesen enorm wichtig; Wirtschaft Buchs und Marketing Buchs mit ihren Mitgliedern danken Ihnen herzlichst. Sie leisten damit einen Beitrag zur Sicherung vieler Arbeitsplätze und damit auch zum Wohlstand in der Region.

 

31. März 2020

Der Artikel von Stadtpräsident Daniel Gut für die nächste Ausgabe des Magazins «Buchsaktuell», kann als Vorabdruck unter folgendem Link heruntergeladen werden: Artikel Buchsaktuell

Das Magazin «Buchsaktuell» wird Ende April 2020 erscheinen. 

 

27. März 2020

Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation haben wir die Öffnungszeiten am Mittwochmittag leicht angepasst. Vorübergehend ist das Rathaus wie folgt geöffnet. 

Montag-Freitag: 08.30 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr
Mittwoch: 08.30 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr

Wir bitten um Verständnis, dass weiterhin nur noch die wichtigsten und dringendsten Kundenkontakte wahrgenommen werden. Herzlichen Dank, dass Sie:
- Ihre Anliegen, die nicht unbedingt einen Besuch im Rathaus voraussetzen, per Telefon oder per E-Mail erledigen.
- das Rathaus nur betreten, wenn Sie sich kerngesund fühlen. 

Uns ist bewusst, dass diese Einschränkungen sehr einschneidend sind. Damit schützen wir aber die Gesundheit der gesamten Bevölkerung.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

 

25. März 2020

Werkhof der Politischen Gemeinde, Langäulistrasse 20

Die Sammelstelle an der Langäulistrasse 20 wird aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus bis auf Weiteres geschlossen.

 

23. März 2020 - Mitteilung des Kantons

Selbständigerwerbende mit Erwerbsausfall

Selbständigerwerbende haben Anspruch auf eine Entschädigung, wenn sie wegen der Massnahmen (Betriebsschliessungen und Veranstaltungsverbot) des Bundesrates zur Bekämpfung des Coronavirus Erwerbsausfälle haben.

Informationen und Dokumente unter: https://www.svasg.ch/produkte/pandemie/selbstaendigerwerbende.php

 

23. März 2020 - Region Sarganserland-Werdenberg

Corona-Virus - Empfehlungen des Bundes für die Kehrichtentsorgung

Angesichts der Corona-Pandemie hat der Bundesrat am 16. März 2020 für die Schweiz eine ausserordentliche Lage bis mindestens 19. April 2020 beschlossen.

Sammlung und Entsorgung von Kehricht aus Privathaushalten zählen zur Grundversorgung der Bevölkerung und werden weiterhin gewährleistet. Empfehlungen des Bundes für die Bevölkerung bezüglich:

Abfallentsorgung:

  • Im privaten Haushalt sollen Abfälle wie Masken, Taschentücher, Hygieneartikel und Papierhandtücher unmittelbar nach Gebrauch in Plastiksäcken gesammelt werden.
  • Diese Plastiksäcke werden ohne zusammenpressen verknotet und in Abfalleimern mit Deckel gesammelt. Die Abfalleimer sind mit dem Abfallsack der Gemeinde ausgestattet.
  • Die zugebundenen Abfallsäcke der Gemeinde werden wie üblich als Hauskehricht entsorgt.
  • In Haushalten, in denen erkrankte oder unter Quarantäne stehende Personen leben, soll zudem auf die Abfalltrennung verzichtet werden. Dies bedeutet, dass auch die ansonsten separat gesammelten Abfälle wie PET-Getränkeflaschen, Aludosen, Altpapier etc. mit dem normalen Kehricht entsorgt werden. Ebenfalls sollen keine Abfälle in die Grüngutsammlung oder in den Kompost gegeben werden. Diese sind ebenso mit dem Kehricht zu entsorgen.

Sammelstellen:

  • Sammelstellen bitte nur aufsuchen, wenn es unbedingt notwendig ist. Nicht verderbliche und saubere Abfälle für die Separatsammlung sollen möglichst zuhause gelagert werden.
  • Die Abfallverbrennung im Garten oder in Cheminées ist auch in der aktuellen Situation verboten.

Informationen zum Corona-Virus:

  • Bund: www.bag-coronavirus.ch
  • Kanton St.Gallen: www.sg.ch/tools/informationen-coronavirus
  • Hilfeaktionen in den Gemeinden: www.sarganserland-werdenberg.ch

 

20. März 2020

Volksabstimmung vom 19. April 2020 (anstelle Bürgerversammlung)

Die ausserordentliche Lage aufgrund des Corona­virus verunmöglicht die ordentliche Durchführung einer Bürgerversammlung. Gemäss Art. 52 des Gemeindegesetzes (sGS 151.2; abgekürzt GG) ordnet der Rat in solchen Fällen die Urnenab­stimmung über die unaufschiebbaren Geschäfte an.

Gestützt auf diese Bestimmung hat der Stadtrat beschlossen, über folgende Geschäfte der Bürger­ver­sammlung an der Urne zu beschliessen:

  1. Jahresrechnung 2019, Verwendung Ertrags­überschuss und Bilanzanpassungsbericht per 1. Januar 2019 der Stadt Buchs
  2. Jahresrechnung 2019, Verwendung Reinge­winn und Bilanzanpassungsbericht per 1. Ja­nuar 2019 des Elektrizitäts- und Wasserwer­kes der Stadt Buchs
  3. Gründung des «Zweckverbandes Feuerwehr Werdenberg Süd (FWWS)» per 1. Januar 2021
  4. Auflösung des Zweckverbandes «Logopädische Vereinigung Werdenberg» per 31. Dezember 2020

Stimmabgabe
Die Stimmberechtigten können ihre Stimme brief­lich abgeben. Die persönliche Stimmabgabe an der Urne ist an dieser Volksabstimmung ausnahms­weise nicht möglich. Das Antwortkuvert kann am Abstimmungssonntag bis 11.00 Uhr in den Brief­kasten der Stadtverwaltung eingeworfen werden.


Die Regierung des Kantons St.Gallen hat am 19. März 2020 die Verordnung über Massnahmen im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Coronavirus betreffend die Durchführung von Wahlen und Abstimmungen erlassen. Um persönliche Kontakte zwischen Stimmberechtigten und Stimmbüromitgliedern zu minimieren, ist die persönliche Stimmabgabe an der Urne ausnahmsweise nicht möglich. Der Verzicht auf diesen Stimmkanal erscheint in der vorliegenden Situation geeignet und verhältnismässig, um den Schutz der Bevölkerung, insbesondere der Mitglieder der Stimmbüros, vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu unterstützen. Zu beachten ist, dass teilweise bereits Stimmrechtsausweise gedruckt worden sind, welche die Urnenöffnungszeiten der Stadt enthalten. Die Urnen­öffnungszeiten gelten mit dem Ausschluss der persönlichen Stimmabgabe nicht mehr, die Stimmrechtsausweise bleiben für die briefliche Stimmabgabe aber gültig. Übergeben Sie das Zustellkuvert frühzeitig der Post, damit es rechtzeitig bis zum Urnenschluss am Abstimmungssonntag bei der Stadt ein­trifft. Sie können das Zustellkuvert auch bis 11.00 Uhr am Abstimmungssonntag in den Briefkasten der Stadtverwaltung werfen.

 

18. März 2020

Öffnungszeiten Rathaus

Aufgrund der ausserordentlichen Lage und zu Ihrem wie auch zum Schutz unserer Mitarbeitenden, werden im Rathaus Buchs bis auf weiteres nur noch die wichtigsten und dringendsten Kundenkontakte wahrgenommen. Wir bitten Sie deshalb:

- Erledigen Sie Anliegen, die nicht unbedingt einen Besuch im Rathaus voraussetzen, per Telefon oder per E-Mail.
- Wenn Sie sich nicht kerngesund fühlen, betreten Sie bitte das Rathaus nicht.

Uns ist bewusst, dass diese Einschränkungen sehr einschneidend sind. Damit schützen wir aber die Gesundheit der gesamten Bevölkerung.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

 

18. März 2020 - Medienmitteilung der Region Werdenberg

Miteinander und Füreinander

Im Umgang mit dem Coronavirus rufen die Werdenberger Gemeinden auf, sich solidarisch zu verhalten und einander zu helfen. Die vom Bund verordneten, einschneidenden Verhaltensregeln und Massnahmen dienen dem Schutz gefährdeter Personen und sollen umgesetzt werden. Die Zivilschutzorganisation Werdenberg steht unter 081 772 02 71 für Personen, die Hilfe benötigen oder bieten können, zur Verfügung.

Die Übertragung des Coronavirus Covid-19 in der Bevölkerung nimmt rasch zu. Einschneidende Massnahmen des Bundes zielen darauf ab, die Ausbreitung des Virus zu verzögern. Besonders gefährdete Personen sollen geschützt werden. Nur wenn ausnahmslos alle diese Vorkehrungen einhalten, wird das Gesundheitssystem die schweren Fälle versorgen können.

Es gilt vor allem für gefährdete Personen, alle Orte zu meiden, an denen sich viele Menschen aufhalten und der nötige Abstand nicht gewahrt werden kann. Dies bedeutet konkret, dass die Bevölkerung, wenn immer möglich zu Hause bleibt und auf die Teilnahme an Veranstaltungen und Feiern auch im Familienkreis verzichtet. Besonders gefährdete Personen sollen – wenn möglich – nicht mehr selber einkaufen gehen.

Weiterhin möglich ist und empfohlen wird ein Spaziergang draussen in der Natur. Auch hierbei ist der nötige Abstand zwischen Personen unbedingt zu wahren.

Aufforderung zum Mitwirken der Bevölkerung
Damit die Einschränkungen in den nächsten Wochen gemeistert werden können, braucht es die Mithilfe aller. Unter dem Aufruf zum «Miteinander und Füreinander» wenden sich die Räte von Sennwald, Gams, Grabs, Buchs, Sevelen und Wartau an die Bevölkerung. Falls Personen Unterstützung im Alltag benötigen (beispielsweise zum Einkaufen) oder Personen Hilfeleistungen übernehmen können und wollen, werden sie gebeten, sich bei der seit Mittwoch, 18. März 2020, aktiven Zentrale zu melden. Hierbei geht es um Nachbarschafts- oder Kurierdienste, Einkäufe für gefährdete Personen sowie Anrufe und Angebote zum Gespräch oder Austausch.

Die Werdenberger Gemeinden zählen in dieser ausserordentlichen Situation auf die Unterstützung und Mitwirkung der Bevölkerung und danken für das solidarische Engagement. Als zentrale Meldestelle steht die Zivilschutzorganisation Werdenberg ab sofort unter 081 772 02 71 oder per E-Mail unter meldestelle@zso-werdenberg.ch für Personen – die Hilfe benötigen oder bieten können – zur Verfügung. Das Telefon ist von 8 bis 17 Uhr persönlich besetzt. Ausserhalb der Bürozeiten ist ein elektronischer Anrufbeantworter in Betrieb. Herzlichen Dank!

 

13. März 2020

Aufgrund der aktuellen Entscheide des Bundesrats im Zusammenhang mit dem Coronavirus und nach einer internen Lagebeurteilung hat der Stadtrat Buchs entschieden, das Hallenbad Flös ab Samstag, 14. März 2020, 07.00 Uhr, bis vorerst Samstag, 4. April 2020, 24.00 Uhr, zu schliessen.

Der Schulunterricht der Schule Buchs (Schulische Tagesstätte, Kindergarten, Primarstufe und Oberstufe) wird ab sofort bis vorerst 4. April 2020 ebenfalls eingestellt. Die Eltern werden direkt von der Schule angeschrieben und es wird versucht, auf Notfälle in der Kinderbetreuung einzugehen. Ebenfalls geschlossen bleiben die Turnhallen für alle Nutzenden (auch Vereine, etc.).

Der Stadtrat Buchs ist überzeugt, mit dieser Massnahme einen Beitrag zur Verlangsamung der Coronavirus-Ausbreitung zu leisten und dankt für das Verständnis der Bevölkerung.

Dokumente

Name
Corona: Situation in Buchs Download 0 Corona: Situation in Buchs

Fusszeile