Inhalt

Baugesuche und Formulare

Wir beraten Sie beim Einreichen eines Baugesuches und wickeln das gesamte Baubewilligungsverfahrens von der Abgabe der Gesuchsformulare bis zur Antragstellung an den Stadtrat ab. Ausserdem koordinieren wir die baupolizeilichen Kontrollen bis zur Bauvollendung. Nachfolgend finden Sie alles Wissenswerte.

Baubewilligungsverfahren

Erstellung, Änderung und Beseitigung von Bauten und Anlagen bedürfen gestützt auf das kantonale Planungs- und Baugesetz einer Bewilligung. Soweit die baupolizeilichen und übrigen öffentlich-rechtli…

Erstellung, Änderung und Beseitigung von Bauten und Anlagen bedürfen gestützt auf das kantonale Planungs- und Baugesetz einer Bewilligung.

Soweit die baupolizeilichen und übrigen öffentlich-rechtlichen Vorschriften eingehalten sind, bedürfen in der Bauzone insbesondere folgende Vorhaben keiner Baubewilligung:

  • unbeheizte Kleinbauten mit einer Grundfläche von höchstens 10 m² und einer Gesamthöhe von höchstens 2,50 m;
  • kleine Anlagen der Garten- und Aussenraumgestaltung, wie Brunnen, Teiche, fest installierte Kinderspielgeräte, Gartencheminées sowie auf wenigstens zwei Seiten offene und ungedeckte Gartensitzplätze;
  • Mauern und Einfriedungen von weniger als 1,20 m Höhe längs Gemeindestrassen, Wegen und Plätzen sowie von weniger als 1,80 m Höhe längs Grundstücksgrenzen, wenn ihnen nicht die Funktion als Stützmauer zukommt;
  • Terrainveränderungen von weniger als 0,50 m Höhe und 100 m² Fläche;
  • das Aufstellen einzelner Mobilheime, Wohnwagen und dergleichen ausserhalb bewilligter Camping- und Abstellplätze von weniger als drei Monaten je Kalenderjahr;
  • mobile Bauten und Anlagen wie Festhütten, Zelte, Verpflegungs- und Verkaufsstätten, Tribünen und dergleichen während höchstens drei Monaten je Kalenderjahr;
  • Unterhalt von Bauten und Anlagen sowie geringfügige Änderungen im Innern von bestehenden Gebäuden;
  • unbeleuchtete Aussenreklamen von insgesamt weniger als 2 m² Ansichtsflächen sowie vorübergehende Baureklamen;
  • Anlagen zur Gewinnung von Solarenergie nach den Bestimmungen des Bundesgesetzes über die Raumplanung.

Die Kombination mehrerer bewilligungsfreier Bauvorhaben ist in der Regel bewilligungspflichtig.

Nicht bewilligungspflichtig sind Anlagen nach Privatrecht wie z. B. Bretterwände, Einfriedungen und Mauern bis 1.80 m Höhe oder Gartenzäune. Auch Pflanzen fallen nicht unter das Baurecht. Die privatrechtlichen Vorschriften finden Sie im Einführungsgesetz zum Schweizerischen Zivilgesetzbuch EGzZGB ab Artikel 96. Wichtige Abstandsvorschriften für Einfriedungen und Pflanzen finden sich im Übrigen auch in Art. 104 Strassengesetz.

Die Bauverwaltung berät Sie bei der Einreichung eines Baugesuches und wickelt das gesamte Baubewilligungsverfahrens von der Abgabe der Gesuchsformulare bis zur Bewilligung ab. Ausserdem koordinieren sie die baupolizeilichen Kontrollen bis zur Bauvollendung.

Fragen über feuerpolizeiliche Belange beantwortet Ihnen der Feuerschutzbeamte, Peter Hanselmann (Tel. 081 755 75 35). Er berät Sie gerne, damit möglichst schon in der Planung von Bau- oder Umbauvorhaben feuerpolizeiliche Massnahmen berücksichtig werden können.

Bei Unklarheiten über die Bewilligungspflicht einzelner Bauvorhaben gibt die Bauverwaltung gerne Auskunft.

Wir wünschen Ihnen für das Bauvorhaben viel Erfolg.

Name
Bauen ausserhalb Bauzone Extern
Baugesuchsformulare Extern
Baukostenabrechnung Download
Bauobjekt: Anmeldung Baubeginn Online-Formular
Bauobjekt: Gesuch Bauende/Schlussabnahme Online-Formular
Brandschutz auf Baustellen Extern
Grenzabstandsverpflichtung für Hauptbauten Download
Näherbauzustimmung für An-, Neben- und Vorbauten Download
Versickerung Download

Fusszeile