Inhalt

Energiekonzept und Energiestadt

Die Stadt Buchs verfolgt seit vielen Jahren eine fortschrittliche, nachhaltige Energie- und Klima-politik. Sie basiert auf dem Energiekonzept 2020, das nun durch das Energiekonzept 2021-2035 abgelöst wird. Für ihr langjähriges, überdurchschnittliches Engagement wird die Stadt Buchs seit 2001 mit dem Label Energiestadt ausgezeichnet. Seit 2013 erfüllt sie auch die strengeren An­forderungen für eine Energiestadt Gold und wurde 2021 mit einem hervorragenden Ergebnis von 82.4% der maximal erreichbaren Punktzahl rezertifiziert.

Neues Energiekonzept 2021-2035

Der Klimawandel ist eine der grössten globalen Herausforderungen unserer Zeit. Mit seinen Ziel­setzungen und geplanten Massnahmen leistet das neue Energiekonzept 2021-2035 einen wichtigen Beitrag zum…

Der Klimawandel ist eine der grössten globalen Herausforderungen unserer Zeit. Mit seinen Ziel­setzungen und geplanten Massnahmen leistet das neue Energiekonzept 2021-2035 einen wichtigen Beitrag zum Kampf gegen die Klimakrise.

Gleichzeitig ist es eine Weiterführung des bisherigen Energiekonzepts 2020, das sich auf den Umbau der Wärme- und Stromversorgung fokussierte und dabei bewährt hat. So konnte das Fernwär­menetz des Vereins für Abfallentsorgung kontinuierlich ausgebaut und die Anzahl an Ölheizungen massiv reduziert werden. Die Ökostromproduktion - insbesondere die Photovoltaik - wurde stark ausgebaut und der Anteil an erneuerbaren Energien im Strommix sukzessive gesteigert. Dies alles führte dazu, dass die Stadt Buchs heutzutage im schweizweiten Vergleich sehr gut abschneidet:

  • Die jährlichen energiebedingten Treibhausgasemissionen (Wärme, Strom, Mobilität) liegen bei 4.8 Tonnen pro Einwohnerin/Einwohner und damit rund 1.5 Tonnen unter dem Schweizer Durchschnitt.
  • Die jährliche Dauerleistung pro Einwohnerin/Einwohner (Stufe Primärenergie), die den Energieverbrauch einer Stadt widerspiegelt, beträgt in Buchs ca. 3’100 Watt – schweizweit ca. 4’500 Watt.
  • Die Energieversorgung von Buchs zeichnet sich durch einen hohen Anteil von 44 % an erneuerbaren Energien und Energie aus Abfall aus – schweizweit liegt dieser Anteil aktuell bei 25 %.

Das neue Energiekonzept 2021-2035 führt bestehende Massnahmen weiter, wie z.B. das umfangreiche Energieförderungsprogramm, mit dem das Engagement der Bevölkerung unterstützt wird. Neu sind u.a. Massnahmen geplant in den bisher nicht berücksichtigten Bereichen Mobilität und Suffizienz. Ziele bis zum Jahr 2050 - mit Zwischenzielen bis 2035 - sind:

  • Reduktion der jährlichen, energiebedingten Treibhausgasemissionen der Stadt Buchs auf Netto-Null bis 2050 (Zwischenziel 2035: 3 Tonnen pro Person),
  • Erreichen einer jährlichen Dauerleistung pro Einwohnerin/Einwohner (Stufe Primärenergie) von maximal 2’000 Watt bis 2050 (Zwischenziel 2035: 3'000 Watt),
  • Umstellung der Energieversorgung auf 100 % erneuerbare Energien und Energie aus Abfall bis 2050 (Zwischenziel 2035: 80%).

Möchten Sie einen Beitrag zur Umsetzung des Energiekonzepts 2021-2035 und damit zum Klimaschutz in der Stadt Buchs leisten? Informieren Sie sich im unten angefügten Energiekonzept 2021-2035 (Publikationen) über die geplanten Massnahmen. Kontaktieren Sie uns für ein Gespräch. Gerne helfen wir Ihnen weiter, die für Sie passenden Aktivitäten und Projekte zu finden.

Aktivitäten der Energiestadt (Gold) Buchs

In den vergangenen Jahren hat die Stadt Buchs vielfältige Massnahmen für eine auf erneuerbaren Energien basierende Energieversorgung eingeleitet und damit einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz gel…

In den vergangenen Jahren hat die Stadt Buchs vielfältige Massnahmen für eine auf erneuerbaren Energien basierende Energieversorgung eingeleitet und damit einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

So konnte das Fernwär­menetz des Vereins für Abfallentsorgung auf rund 1'000 Anschlüsse von Liegenschaften kontinuierlich ausgebaut und die Anzahl an Ölheizungen massiv reduziert werden. Die Ökostromproduktion - insbesondere die Photovoltaik - wurde stark ausgebaut und der Anteil an erneuerbaren Energien im Strommix sukzessive gesteigert.  Grosse Photo-voltaikanlagen befinden sich auf den Dächern der Interstaatliche Hochschule für Technik, des Hauses Wieden sowie über dem Ausgleichsbecken des EW Buchs. Das Engagement der Bürger und Bürgerinnen sowie von Unternehmen wird seit 2009 durch ein umfangreiches Energieförderprogramm unterstützt. Dadurch können beispielsweise Gebäudehüllen-sanierungen, der Ersatz von fossilen Heizungen oder Photovoltaikanlagen mit finanziellen Mitteln unterstützt werden. 

Die Stadt Buchs nimmt ihre Vorbildfunktion wahr. Alle relevanten Gebäude im Verwaltungs- und Finanzvermögen sind an das Fernwärmenetz des Vereins für Abfallentsorgung angeschlossen. Im Rahmen der Erweiterung der Schulanlage Räfis (2018-2019) wurden der Neubau für KIGA/KITA, die Doppelturnhalle und der Erweiterungsbau im Minergie ECO Standard gebaut - zum Heizen wird die Wärme des Grundwassers genutzt.  Das EW Buchs erzielte 2020 im Benchmarking des Bundesamts für Energie (BfE) Spitzenplätze: Rang 4 unter den kleineren Stromversorgern, Rang 13 unter allen 100  teilnehmenden Stromversorgern. Besonders hervorgehoben wurden die Produktion von Strom aus naturemade-basic- und naturemade-star-zertifizierten Wasserkraft- und Photovoltaikanlagen sowie die Beratung zu Smart-Home-Lösungen und Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

Buchs stellt zudem seit April 2009 nachts die öffentliche Beleuchtung entlang der meisten Gemeindestrassen ab und ersetzt kontinuierlich sämtliche Beleuchtungskörper an den öffentlichen Strassen durch LED-Leuchten. Seit April 2021 bietet Buchs 25 E-Bikes zur öffentlichen Nutzung an, die an verschiedenen Standorten gemietet werden können. Und schliesslich sensibilisiert das EW Buchs Jugendliche für das Thema Erneuerbare Energien und zukünftig wichtige Berufe rund um die Energiewende durch Kraftwerksexkursionen und Erlebnisworkshops «Lade Dein Handy erneuerbar».

Aktuelles

Zugehörige Objekte

Fusszeile